Andere über ihn.

„Der Austausch mit Thomas Hann hat mir als Student und junger Banker in vielfältiger Weise die Facetten der genossenschaftlichen Idee verdeutlicht. Insbesondere seine kreative und inspirierende Art war auch mit Blick auf meine Mitarbeit in unserer bankeigenen Ideenwerkstatt GenoFaktur eine absolute Bereicherung.“ (Student)

 

„Thomas Hann „brennt“ für genossenschaftliche Werte und hilft mir durch seinen Input in zahlreichen Gesprächen, das Besondere an unserer Rechtsform immer wieder ins Bewusstsein zu rufen“. (Vorstand)

 

„Die Zusammenarbeit mit Thomas Hann war einzigartig. Sein zielgruppenorientiertes Modell und seine sensible Moderation waren Schlüssel zum Erfolg. Auf Basis der Workshop-Ergebnisse haben wir passende Recruiting- und Branding-Maßnahmen initiiert. Der Bewerbungseingang hat sich in der Folge verdoppelt.“ (Leiter Recruiting und Employer Branding)

 

„Ich durfte Thomas Hann bereits live erleben und bin begeistert von seinem Enthusiasmus und seiner tiefen Überzeugung, den genossenschaftlichen Geist nachhaltig in der Gesellschaft zu verankern. Er versteht die Bedeutung der genossenschaftlichen Idee und Prinzipien. Sein Werteverständnis und Glauben an die Gemeinschaft zeichnen ihn aus. Sein Tatendrang und seine Motivation sind ansteckend – ganz im Sinne Raiffeisens „Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele!“. Weiter so!“

 

„Thomas Hann ist ein sehr inspirierender Mensch und Genosse, der die Idee der Genossenschaft nicht nur transportiert sondern lebt. So, und durch seine empathische Art schafft er es in seinen Vorträgen und Workshops das Feuer, für das wir Genossen eigentlich alle brennen, wieder voll zu entfachen. Die Zusammenarbeit mit ihm ist mehr als Arbeit, sie verändert.“

 

„In der Zusammenarbeit mit Thomas fließt so viel positive Energie! Unseren gemeinsamen Austausch schätze ich sehr, denn Thomas spricht nicht nur über genossenschaftliche Werte und Prinzipien, er lebt sie auch wirklich. Ich fühle mich nach jedem Gespräch bereichert und inspiriert – und das thematisch-inhaltlich als auch persönlich.“ (Vorstandsreferentin)

Mit dem Werte-Prozess stellten wir die Werte unseres Startups so klar dar, dass sogar der Name bereits im Workshop gemeinsam (abgeleitet) erarbeitet wurde. Die klare und starke Markenbasis fand anschließend nicht nur ihre Anwendung im Corporate Design, sondern auch in (der Leistungspalette und) unseren innovativen Software-Produkten. (CEO)

 

Die Werte-Methode zeigte uns schnell und effektiv unser Wachstumspotenzial und identifizierte unsere Einzigartigkeit gegenüber unseren Mitbewerbern. Die anschließende Markenarbeit übersetzte dies in eine starke und aussagekräftige Marke mit Wirkung. (COO)

 

Der Werteworkshop integrierte die Wünsche und Perspektiven des gesamten Teams und leitete einen selbstbewussten Umgang mit unserer Unternehmensmarke ein. Endlich können wir unsere gute Arbeit auch mit guter Kommunikation zeigen und nachhaltig unsere Wachstumswünsche verfolgen. (Geschäftsführer)

 

Der Workshop half uns bei der Zielgruppenausrichtung und Klärung unserer Ansatzpunkte im Markt. Wir konnten unser Businessmodell nicht nur kritisch prüfen, sondern um wertvolle Argumentationen und Perspektiven ergänzen. (Gründer)

 

Mit dem Werte-Prozess wurde das Fundament für eine neue Markenarbeit der interGGA geschaffen. Die vielfältigen Wünsche unserer Aktionäre und unseres Verwaltungsrates konnten alle in ein stimmiges Konzept einfließen, das die Basis für eine wirksame Marktpräsenz bildet. (Marketingleitung)

 

Der Werteworkshop war ein spannender Prozess um die Kommunikation unseres Teams im Kontext der Konzernstrukturen zu beleuchten und unsere Werte zu klären. Den Empfängergruppen konnten klare Mehrwerte zugeordnet werden um eine effektivere Kommunikation zu ermöglichen. (CTO)

 

 

Der Sinn werthafter Arbeit

Der gesellschaftliche Wandelt stellt Unternehmen von heute vor große Herausforderung. Auf der sozialen Ebene ist der Wandel hin zu einer digitalen Netzwerkgesellschaft in vollem Gange. Technologisch verändert die Digitalisierung viele Arbeitsweisen, Strukturen und Geschäftsmodelle von Innen heraus. Kulturell übernimmt nach und nach eine junge, neue Generation das Sagen, womit sich auch die Einstellungen zu Arbeit, Leistung und Familie stark verändern. Arbeitsmarkt und Arbeitsweisen befinden sich im Wandel. Die Gründe dafür sind komplex und es wird händeringend nach Orientierungshilfen und neuen Ansätzen gesucht. Vielleicht liegt der Schlüssel in der Rückbesinnung auf Werte.

Thomas Hann hat eine Vision. Die Vision, eine neue Kultur des gemeinsamen Arbeitens zu schaffen. Dabei ist sein Ziel, herausragendes Können in allen Fragen der Führung, der lernenden Organisationen, des Change Management und einer Wertekultur zu entwickeln, zu kultivieren aber vor allem sichtbar zu machen.
Es geht darum aus dem Inneren jeder Unternehmung heraus Glaubwürdigkeit zu erzeugen. Das schafft Vertrauen, Verbundenheit und Motivation. Werte sind dabei der Schlüssel zu einer gesunden Kommunikationskultur und rücken ins Zentrum seiner Arbeit.
An sich glauben und einen Sinn in der eignen Arbeit entdecken, ist die Basis für Zufriedenheit und vor allem für Identifikation. Diese Glaubwürdigkeit und dieses Vertrauen in sich selbst, möchte Thomas Hann mit seiner Arbeit bei den Kunden wecken. Es nachvollziehbar machen. Es Erlebbar machen. Es gemeinsam entdecken.

„Werte sind dabei der Schlüssel zu fortschrittlicher Rückbesinnung“

Dabei wirkt Thomas Hann in seiner Arbeit mehr wie ein Begleiter, als ein Bestimmer. Zusammen mit seinen Kunden gestaltet er Qualitätskommunikation auf allen Ebenen. Für Ihn bedeutet Kommunikation, Systeme zu lesen, sich zusammen auf Veränderungen zu freuen und diese miteinander zu gestalten.

Seine Arbeit funktioniert wie eine Art moderne Unternehmensberatung, dessen Grundlagen eigentlich nichts Neues sind. Werte wie Nachhaltigkeit, Vertrauen und Gemeinschaft spielen dabei eine entscheidende Rolle. Als Sinnstifter und Wertschöpfer fordert er auf, den internen Unternehmenswandel entschiedener voranzutreiben. Mit sich selbst und seinen Mitarbeitern. Oft liegen die menschlichen Potenziale dabei auf der Hand, können aber im Unternehmensalltag nur schwer gefördert und aktiviert werden. Nichts mit Wandel. Nichts mit Transformation.

„Unternehmen planen Prozesse wie eine ungekochte, gerade Spaghetti – aber ein Unternehmen ist wie ein Teller Spaghetti, wenn man eine Nudel bewegt, bewegen sich alle anderen mit“

Und um genau diese Transformationsprozesse anzustoßen, steigt Thomas Hann mit seinem Gegenüber tief in Kommunikationsprozesse und Unternehmensabläufe ein. Schaut genauer hin welche geheimen Wünsche und Visionen in jedem Einzelnen stecken. Welche Anliegen gelöst werden müssen, um die nächsten wertvollen Schritte miteinander gehen zu können. Welche Motivation geweckt werden muss, um geheime Potenziale und versteckte Talente zu wecken. Wie moderne Führung funktionieren kann, damit sie auf allen Unternehmensebnen als Unterstützungsleistung wahrgenommen wird und nicht als Druckmittel.
Durch Zahlen und Messbarkeit nimmt die Arbeit von Thomas Hann eine Gestalt an. Die Wirkung seiner Arbeit ist belegbar und dadurch weit mehr als nur ein träumen von Veränderungen oder ein Wunsch nach Wandel. Die Vision von Thomas Hann ist im Begriff Realität zu werden, wenn ein gemeinsames sich Einlassen stattfindet kann.

 Weiter zu: meine Produkte.

 

0 Kommentare zu “Andere über ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.